Ausbilderschein für Gabelstapler

Ausbilder für Flurförderzeuge - Gabelstaplerschulungen mit Praxisprüfung - 4 Tageskurs

Inhalt:

Rechtliche Grundlagen für Flurförderzeuge

  • Haftung - Verantwortung
  • technische Grundlagen
  • Bauarten - Einsatz
  • Methodik - Didaktik
  • Prüfung
  • Lehrprobe

1 Praxistag: Fahren mit dem Stapler. Aufbau eines Fahrparcours sowie Stapelübungen.

Zum Thema:

Der Einsatz von Flurförderzeugen birgt ein hohes Maß an Gefährdung in sich. Deshalb dürfen nur ausgebildete Personen mit einen Flurfördermittelschein diese Arbeitsgeräte bedienen und nur geschulte Fachkräfte diese Personen ausbilden. Sowohl die Flurförderzeugführer wie auch die Ausbilder sind gehalten, einen Nachweis über ihre Befähigung zu erbringen (ArbSchG, BetrSichV, DGUV VA 1, DGUV 68, DGUV 308-001, TRBS 2111 Teil 1).

Intention:

Nach erfolgreicher Prüfung in Theorie und Praxis des Lehrganges sind die Teilnehmer berechtigt, als Ausbilder für Flurförderzeuge aller Bauarten tätig zu sein. Sie erhalten ein Zertifikat als Befähigungsnachweis. Voraussetzung der Erlangung des Zertifikates von GSL Staplerschulungen ist das Bestehen in Theorie und Praxis. Eine praktische Fahrprüfung sowie einer (kleinen vorbereiteten) Lehrprobe in Theorie. Im pädagogischen Schulungsabschnitt werden dem Ausbilder und dessen zukünftige Arbeit als Ausbilder spezielle Schule und Anwendungspraktiken vermittelt in Form von Methodik und Didaktik.

Teilnehmerkreis:

Für Fachkräfte, die Flurförderzeuge aus-, fortbilden oder unterweisen sollen. Die Teilnehmer sollten ausreichende Kenntnisse im theoretischen Wissen und praktischen Umgang mit Flurförderzeugen haben, am besten (für den Fall einer Ausbildertätigkeit) selbst befähigte Staplerfahrer sein.

Die Ausbildung zum Ausbilder für Gabelstaplerfahrer in Betrieben findet in 40 Lern Einheiten statt.

Wobei die Themenschwerpunkte hier unter anderem bei dem DGUV Grundsatz 308 - 001 vormals BGG 925 der DGUV Vorschrift 68 vormals BGV 27, der DGUV Vorschrift 1 vormals BGV A1 liegen. Teilnehmen kann jeder, der das Mindestalter von 24 Jahren erreicht hat, zwei Jahre den Gabelstaplerführerschein mit täglicher Praxiserfahrung besitzt sowie im Betrieb als Meister oder in ähnlicher Funktion tätig ist.

Voraussetzungen zum Ausbilder von Flurförderzeugführern:

  • Mindestalter 24 Jahre
  • mindestens 2 Jahre Erfahrung im Umgang mit oder dem Einsatz von Flurförderzeugen
  • abgeschlossene Berufsausbildung mit mindestens 4-jährige Berufserfahrung
  • körperliche und geistige Eignung
  • für die Teilnahme ist der Nachweis einer gültigen G25+ (arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchung) notwendig.
Fortbildung für Ausbilder

Seit dem 01.05.2014 ist es amtlich - die neue Transferliste der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung.

Sie vereint:

  1. Berufgenossenschaftliche Informationen
  2. Berufgenossenschaftliche Verordnungen
  3. Berufgenossenschaftliche Grundregeln

mit

  • Vorschriften und Regelwerke der DGUV

zusammen sind Sie nun die Transferliste der Deutschen Gesetzlichen Versicherung.

Was hat sich verändert:

Jede BG - Richtlinie hat jetzt eine Nummernvergabe über die DGUV unter dieser wiederum die Schulausbildung deklariert beziehungsweise abgehalten werden soll.

Was bedeutet das für den Ausbilder im einzeln:

  • Kann er seine Unterlagen weiter verwenden!
  • Wie sehen die neuen Befähigungsnachweise aus!
  • Was hat sich im Bereich der Schulungen geändert!

Wir helfen Ihnen das neue Regelmount zu verstehen.

» 2 Tageskurs inkl. Schulungszertifikat - jetzt anmelden!